Ab September: Neuerungen beim Klassiker LOTTO 6aus49

Erstmals bei der Ziehung am 23. September 2020 stehen beim LOTTO 6aus49 umfangreiche Neuerungen an. So führt zum Beispiel der Sechser künftig auch ohne passende Superzahl wieder häufiger zum Millionengewinn.

Dafür wird im Gewinnplan der Anteil der Gewinnsumme im zweiten Rang überproportional erhöht. Auch die vielen kleineren Gewinne beim Klassiker fallen ab Herbst etwas höher aus. Die Mehrgewinne sind durch eine Preisanpassung mit Einführung des neuen Gewinnplans garantiert. So wird sich der Einsatz von derzeit 1 Euro pro Tipp um 20 Cent erhöhen. Die letzte Veränderung des Lotto-Einsatzes hatte es im Mai 2013 gegeben.

Größere Jackpots

Durch die Neuerungen klettert der Jackpot in Zukunft schneller in zweistellige Millionenhöhen. Zusätzlich werden die Regeln zur Zwangsausschüttung geändert: Der Jackpot im LOTTO 6aus49 wird, wenn er lange stehen geblieben ist, nicht mehr automatisch in der 13. Ziehung geleert, sondern unabhängig von der Laufzeit nach Erreichen der 45-Millionen-Euro-Grenze. Unverändert bleiben die bisherigen neun Gewinnränge als solche – genau wie die rechnerischen Chancen auf einen Gewinn.

Bei Mehrwochenscheinen

Spielaufträge im LOTTO 6aus49 können mit Laufzeiten bis zu acht Wochen abgegeben werden. Das bedeutet, dass Teilnahmen an der Ziehung vom 23. September und darüber hinaus bereits möglich sind. In diesen Fällen wird der höhere Spieleinsatz ab 23. September automatisch berücksichtigt.


FAQ

Kontakt

App Download