Kundenservice

Sie erreichen uns unter:
Tel. 0711 81000-444
Mo.-Sa. 8:00-18:00 Uhr

Der Wettmittelfonds des Landes

Zum Wohle der Gesellschaft

Beim Zahlenlotto denkt jeder zuerst an Millionengewinne. Ein Gedanke, der einleuchtet. Was passiert aber mit den Geldern, die nicht gewonnen werden?

Nur wenige wissen, dass aus den Überschüssen der staatlichen Lotterien und Wetten jährlich Millionenbeträge an das Land Baden-Württemberg abgeführt werden. Ein Großteil davon wandert in den Wettmittelfonds zur Förderung von Sport, Kunst und Kultur, Denkmalpflege und Sozialem. Über die Verteilung der Fördergelder bestimmen die Fachministerien. Im baden-württembergischen Landtag wird dann die Zusammensetzung des Wettmittelfonds per Gesetz verabschiedet und damit ein Stück Lebensqualität gesichert.

Fördergelder werden mehr und mehr zu einer Mangelware. Der Wettmittelfonds jedoch bleibt. Und damit auch die Millionenbeträge und die Unterstützung für die Bereiche Sport, Kunst und Kultur, Denkmalpflege und Soziales. Die Förderung aus Geldern der staatlichen Lotterien und Wetten entwickelte sich zum tragenden Modell: Grundlage für den Erhalt und Ausbau bedeutender gesellschaftlicher Anliegen in Baden-Württemberg. Eine Sonderrolle nimmt die Privatlotterie GlücksSpirale ein. Ihre Erträge gehen zu gleichen Teilen an die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, den Deutschen Olympischen Sportbund, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz sowie an das Land Baden-Württemberg zur Förderung von Umwelt- und Naturschutzprojekten. Seit Anfang 2013 gehört außerdem die Denkmalstiftung Baden-Württemberg zu den Empfängern der GlücksSpirale-Mittel.

Wettmittelfonds 2014

Ein Glücksfall für Baden-Württemberg

Rückblickend erscheint die Geschichte des Wettmittelfonds wie ein großer Glücksfall. Nach dem Zweiten Weltkrieg, am 18. August 1948, beschloss die Regierung von Württemberg-Baden per Gesetz Nr. 527, einen Teil der Sportwetten-Einsätze zur "Förderung der Leibesübungen" auszuschütten.

Bis 1958 flossen so schon rund 50 Millionen Euro in die Sportförderung. Als im selben Jahr das Zahlenlotto in Baden-Württemberg eingeführt wurde, konnten über den Wettmittelfonds auch kulturelle Projekte unterstützt werden. In Zahlen ausgedrückt: Bis heute kamen über 6,6 Milliarden Euro Fördergelder zusammen.

Wer profitiert von den "Lottogeldern" der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg? Eigentlich jeder. Denn nüchtern betrachtet, begegnen die Mittel, welche die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg für das Land erwirtschaftet, fast täglich jedem Bürger auf Schritt und Tritt.

Sport

Sind Sie ein leidenschaftlicher Hobbysportler im Verein oder gehen Sie am Wochenende auch mal gern ins Fußballstadion? Oder freuen Sie sich auf sportliche Highlights wie ein großes Skispringen im Schwarzwald? In allen drei Fällen sind Lotteriegelder aus dem Wettmittelfonds im Spiel. Denn von ihm profitiert der begeisterte Freizeithandballer im örtlichen Verein genauso wie der Spitzensportler im Leistungszentrum. Und ganz wichtig: aus ihm schöpft man auch für den Bau und Erhalt von Sport- und Trainingsstätten.

Auch die Sportverbände finanzieren ihre Arbeit aus den Lottogeldern und sorgen so für die Rahmenbedingungen im baden-württembergischen Sportwesen, zu dem u. a. die renommierten Sportschulen zählen.

Ob Spitzen- oder Breitensport, überall kommen die Mittel zum Einsatz: Bei der Jugendarbeit, der Übungsleiterpauschale, der Bezahlung von Lehrgängen, in den Olympiastützpunkten mit "Jugend trainiert für Olympia" und nicht zu vergessen im Behindertensport.

Kunst und Kultur

Der Reichtum eines Landes, seine Attraktivität, zeigt sich auch in den Kunstsammlungen seiner großen Museen. Picasso, Dürer, Beckmann, Grünewald – die staatlichen Museen in Baden-Württemberg konnten sich durch einen Sonderfonds im Wettmittelfonds Spitzenwerke der Kunstgeschichte leisten und so die eigene Anziehungskraft erhöhen.

Mit Lotteriemitteln werden die Orchester- und Chorlandschaft in Baden-Württemberg sowie die großen und kleinen Festivals gefördert. Auch der künstlerische Nachwuchs an den Musikhochschulen, auf den das Land mit Recht stolz ist, kann dank dieser Gelder eine hervorragende Ausbildung genießen.

Die regionale Kultur wird in Gestalt der Landesbühnen gestärkt und auch die kleinen freien Bühnen profitieren. Alle erhalten sie ihren Teil vom großen Lottokuchen. Und wer kann sich schon dem Charme eines Freilichtmuseums oder der Aufführung einer Laienbühne entziehen?

Denkmalpflege

Schlösser und Burgen prägen das Landschaftsbild an Rhein und Neckar. Intakte Altstädte stehen für eine Lebensqualität, die der engagierten Denkmalpflege in Baden-Württemberg zu verdanken ist. Über die ebenfalls durch die Lottomittel geförderte Denkmalpflege gelingt es Land und Kommunen, das Kulturerbe vieler Jahrhunderte für die Nachwelt zu bewahren.

Soziales

Der Wettmittelfonds fördert die Selbsthilfe und das bürgerliche Engagement. Zuschüsse fließen an Sozialstationen, in die ambulante Altenbetreuung oder in die Haus- und Familienpflege. Auch die sozialen Dienste für Behinderte sowie Maßnahmen für die Suchthilfe können mit den Geldern unterstützt und realisiert werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Kinderkrankenpflege und Frühförderung behinderter Kinder.