Rückblick Kleinkunstpreis Baden-Württemberg

Preisträger 2018

Chaos-Theater OROPAX

Chaos-Theater OROPAX

Seit über 30 Jahren verblüfft und begeistert das Chaos-Theater OROPAX sein Publikum. „Wie kann man so hochintelligent albern sein, wie so feinsinnig grob daherkommen?“, staunt die Jury. Die Shows der Freiburger Brüder Volker und Thomas Martins unterhielten auf „allerhöchstem Nonsens-Niveau“. Der hochgeistige Tief- und Schwachsinn käme verpackt in exzellenter Körper-Comedy und skurril-absurden Spontaneinlagen daher. Gerade wenn das Duo improvisiere, „ist es pointierter und gagreicher als manch anderer in der Zunft, der wochenlang an seinen Texten schraubt.“

www.oropax.de

Habbe & Meik

Habbe & Meik

Mit ihren fantasievollen Masken, beeindruckender Körperpräzision, viel Slapstick und Musik, aber ohne ein Wort zu verlieren, überzeugten Habbe & Meik die Jury. Die beiden diplomierten Pantomimen böten mit ihrer „La Grande Comédie des Masques“ eine Clownshow der Extraklasse und Akrobatik in Perfektion. Als herausragend wurden die „Spielplatzsteppkes“ gewürdigt, die den Betrachter in die Kindheit zurückversetzen und Tränen lachen lassen. Die Nischenkunst von Hartmut Ehrenfeld (geboren in Calw) und Michael Aufenfehn sei großartig und berührend, die Szenen sind künstlerisch perfekt überlegt und umgesetzt.

www.habbeundmeik.com

Martin Herrmann

Martin Herrmann

„So muss Kleinkunst sein“, befindet die Jury und zeichnet Martin Herrmann für sein satirisches Musikkabarett aus. Mit kleinsten Mitteln und spitzer Zunge würde der Heidelberger Liedermacher größtmögliche Tabus brechen. Mit Wort-Jonglage, sprühender Intelligenz und zurückhaltendem Auftreten zöge er das Publikum auf seine Seite. Er sei Stand-up-Comedian, Troubadour, Philosoph und Frauenflüsterer und präsentiere seine abwechselnd gereimten und vertonten Texte mit sehr viel Feingeist sowie höchster Treffsicherheit.

www.martinherrmann.info

Tino Bomelino

Tino Bomelino

„Hallo, ich bin der Tino!“, so harmlos-schüchtern kommt Tino Bomelino auf die Bühne. Aber hinter dieser freundlichen Fassade verbirgt sich ein ganz ausgebuffter Comedian, der es faustdick hinter den Ohren hat, urteilt die Jury und zeichnet Tino Bomelino aus Mannheim mit einem Förderpreis aus. Da müsse man immer auf der Hut sein. Seine Gags, mitunter verpackt in musikalischen Einlagen an der Loop-Station, würden sich anschleichen und ihre Wirkung mit Verzögerungseffekt entfalten - dafür umso überraschender und eindringlicher.

bomelino.de

Preisträger 2017

Foto: Thomas Zehnder

Werner Koczwara

Sprachkünstler Werner Koczwara (Foto: Thomas Zehnder) punktete bei den Juroren durch Vielseitigkeit: Hochdeutsch, Schwäbisch und – Juristisch! Der Paragrafen-Tarzan schwingt sich seit mehr als 30 Jahren urkomisch durch den deutschen Rechte-Dschungel.

www.koczwara.de

Foto: Sven Hagolani

Michael Krebs

Er mischt die Kleinkunst auf! Sein Markenzeichen: Songs voller rhythmischem Drive und jazzigem Flair. Michael Krebs (Foto: Sven Hagolani) Rock’n’Roll-Kabarett wecke das müde Sitzfleisch des Publikums, urteilte die Jury.

www.michaelkrebs.de

Foto: Robert Recker

Ulrich Michael Heissig

Schwarzhumorig, schnodderig und ausgestattet mit vollendetem Wortwitz: Ulrich Michael Heissig (Foto: Robert Recker) hat mit „Irmgard Knef“, der fiktiven Zwillingsschwester von Hildegard Knef, eine dramatische Figur geschaffen. Diese habe sich zu einem lebendigen, eigenständigen Menschen entwickelt, der seit mehr als einem Jahrzehnt vom Publikum geliebt und vom Feuilleton gefeiert werde.

www.irmgardknef.de

Foto: Marvin Ruppert

Nektarios Vlachopoulos

Als Slampoet und Humorist, tagsüber getarnt als Lehrer, ist Nektarios Vlachopouloser (Foto: Marvin Ruppert) seit seinem Sieg der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2011 eine Größe der Szene. Bedacht, aber flink, geistreich, doch manchmal auch grobschlächtig präsentiere sich der „Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund“, so die Jury über den Förderpreisträger.

www.nektarios-vlachopoulos.de

Sarah Lesch

Feine Beobachtungen über Hoffnung und Freiheit, eine luftige Stimme, die phantastische und eindringliche Bilder malt – das ist die zweite Förderpreisträgerin Sarah Lesch. Lesch formuliere klare Gebote der Menschlichkeit in unserer Zeit und überzeuge als Liedermacherin der neuen Generation, urteilte die Jury.

www.sarahlesch.de

Preisträger 2016

Günter Fortmeier

Mit der ganzen Bandbreite seines komödiantischen Könnens überzeugte Günter Fortmeier aus Oberried im Südschwarzwald die Jury: Als exzellenter Pantomime, Schattenspieler und Bauchredner macht er Kleinkunst mit einfachsten Mitteln.

www.gjfortmeier.de

Unduzo

Unduzo aus Freiburg punktete bei der Jury als „die junge Antwort auf die A-cappella-Tradition“ - gespickt mit Musical-Elementen, Beatboxing und Wortwitz.

www.unduzo.de

Die Schlagzeugmafia

„Beat-Entertainment“ nennen die Gewinner des Förderpreises "Die Schlagzeugmafia" aus Mannheim ihre virtuose Perkussion. Fünf ehemalige Studenten der Popakademie durchbrechen die Rhythmik ihrer Drumms mit humorvollen pantomimischen Szenen.

www.schlagzeugmafia.de

Das Lumpenpack

Ebenfalls mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurde "Das Lumpenpack" alias Max Kennel und Jonas Meyer aus Stuttgart. Mit einer beachtlichen Bühnenerfahrung aus ihrer Poetry Slam-Vergangenheit serviert das musikalische Duo erfrischende Stand-Up Comedy mit einer gehörigen Portion Selbstironie.

www.daslumpenpack.wordpress.com

Matthias Weiss

Der Liedermacher und Förderpreis-Gewinner Matthias Weiss aus Schorndorf besticht mit bissigen Texten und scharfsinnigem schwarzen Humor bei seinem feinen aber auch bisweilen melancholischen Klavierkabarett.

www.akustischeereignisse.de

Preisträger 2015

Martina Brandl

Martina Brandl überzeugte die Jury mit ihrem zielsicheren Frauenkabarett. Gnadenlos genau, oft nah an der Schmerz- und Lachgrenze, nimmt sie ihre Geschlechtsgenossinnen unter die Lupe.

www.martina-brandl.de

Rosemie

Wenn schwäbische Bescheidenheit auf ein couragiertes Landfrauen-Ego trifft und musikalisches Entertainment jederzeit in Clownerie auf Spitzentanz ausarten kann, dann ist die Kunstfigur Rosemie alias Rosemie Quartero am Werk.

www.rosemie.de

Bernd Kohlhepp

Hier sei ein echter kabarettistischer Schaffer mit enormem Output und Programmvielfalt am Werk – typisch Bernd Kohlhepp, meinte die Jury. Der Comedian und Schauspieler aus Tübingen ist längst zur Kultfigur im Südwesten geworden und eine Größe in der baden-württembergischen Kleinkunstszene.

www.berndkohlhepp.de

Olaf Bossi

„Glücklich wie ein Klaus“ heißt das Programm von Olaf Bossi aus Stuttgart, der mit einem Förderpreis ausgezeichnet wird. Ein echter Nostalgiker unter den Liedkabarettisten, versöhnlich, charmant, immer an das Gute glaubend und dennoch fähig unerwartet satirisch ins Schwarze zu treffen.

www.olafbossi.de

René Sydow

Das hat Klasse, wenn René Sydow den poetischen Kabarettisten gibt und es politisch satirisch auf die Spitze treibt. Auch gesellschaftspolitisch suche er sich die Leckerbissen aus - mal mit Wortspielereien und in schönster Poetry Slam-Tradition – oder auch ganz gekonnt mit literarischen Anspielungen.

www.renesydow.de

Preisträger 2014

Foto: Sandra Schuck

Roland Baisch

Roland Baisch (Foto: Sandra Schuck) aus Korntal-Münchingen überzeugte die Jury durch seine künstlerische Bandbreite. Ob als Grauer Star oder Countryboy, als Schauspieler, Musiker oder Comedian – traumsicher beherrscht er die Kunst des Entertainments.

www.rolandbaisch.de

Foto: Tommy Mardo

High Five

„High Five“ (Foto: Tommy Mardo) aus Offenburg: Die dynamische A capella-Boygroup punktete mit ihren hervorragenden musikalischen Arrangements.

www.highfiveacappella.de

Suchtpotenzial

Förderpreis: Der Name von „Suchtpotenzial“ ist beinahe Programm, denn die Texte des stimm- und musikgewaltigen Duos aus Ulm, bestehend aus Julia Gamez Martin und Ariane T. Müller, machen Lust auf mehr.

www.arianemueller.com

Mademoiselle Mirabelle

Förderpreis: Französisches Flair, betörenden Charme und einen Hauch von Paris bringt Mademoiselle Mirabelle alias Birgite Gebhardt aus Heidenheim auf die Bühne.

www.mademoiselle-mirabelle.de

LUDDI

Förderpreis: Gäbe es BAP auf alemannisch, die Band LUDDI aus Ühlingen-Birkendorf, könnte diesen Part problemlos übernehmen.

www.luddi.com


FAQ

Kontakt

App Download